Archiv

2020

Mittwoch, 8.1.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: FRAGEN, ZWEIFELN, GRÜBELN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Wir beginnen das Neue Jahr mit einem Thema, das nicht so recht zu diesem Anfang, zu einem Anfang überhaupt passen will. Andererseits ist der vom Kalender nahegelegte Neuanfang selten ein echter. Der Schwung, den wir vielleicht aus ihm ziehen, erlahmt nur allzu rasch.

Weiterlesen …

Montag, 13.1.20 | 18:15–19:45

DER ZWEITE BLICK: BORIS GASS

Martin Haug im Gespräch mit Boris Gass

Boris Gass gilt als der feurigste Drehorgelspieler der  Schweiz! Seine Eltern waren Artisten. Sie traten als «The Albertos» im Zirkus und in Varietés auf und betrieben eine Glasbläserei. Der junge Boris war ein Tüftler. Beim Bau einer Rakete kam es zu einer Explosion. Dabei verlor er seine linke Hand.

Weiterlesen …

Dienstag, 14.1.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN II

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Montag, 20.1.20 | 18:15–21:15

VHSBB - DIE WELT VERSTEHEN: NORDAFRIKA

Casper Selg im Gespräch mit Beat Stauffer

Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen: Länder von grossen Hoffnungen und schweren Enttäuschungen. Im Maghreb scheinen sich Demokratisierungsbemühungen und Repression, Friedenshoffnungen und Kriege laufend abzulösen.

Weiterlesen …

Mittwoch, 22.1.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: ANERKENNEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Dass wir der Anerkennung bedürfen, dass sie uns wichtig ist, merken mir spätestens, wenn sie uns dort, wo wir sie zu verdienen meinen, versagt wird. Doch sind wir selbst fähig, das Verdienst anderer anzuerkennen? Jemandem ein Kompliment machen, ihn loben, ihm schmeicheln heisst ja noch nicht ihn anerkennen.

Weiterlesen …

Donnerstag, 23.1.20 | 19:00–20:30

BUCHVERNISSAGE: JÜRG DÜBLIN «IN STALINS REICH»

Buchvernissage: Jürg Düblin In Stalins Reich – Die Moskauer Jahre des Architekten und Städteplaners Hans Schmidt 1930 – 1937

Der Architekt Hans Schmidt (1893-1972) gilt als Pionier der Moderne und des Neuen Bauens. Zusammen mit der Gruppe um den Frankfurter Architekten Ernst May ging er 1930 in die Sowjetunion, wo er hoffte, seine Ideen des sozialen Wohnungsbaus verwirklichen zu können.

Weiterlesen …

Samstag, 25.1.20 | 14:15–18:00

VERWANDLUNG DES MENSCHEN?

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Jahreskurs mit Stefan Brotbeck

Der dreiteilige Jahreskurs widmet sich den Perspektiven einer «transfigurativen» Philosophie und der Frage der «Verwesentlichung des Verweslichen» (1. Kor 15, 53) – denn «es ist noch nicht erschienen, was wir sein werden» (1. Joh 3,2).

Weiterlesen …

Montag, 27.1.20 | 18:15–19:15

ANTONIA BERTSCHINGER «BERGÜNERSTEIN» I. DER KRIEG

Lesung und Vortrag «Bergünerstein: I. Der Krieg»

Anfang des 17. Jahrhunderts sind die Drei Bünde politisch zerrissen: Soll sich der Freistaat mit der Republik Venedig verbünden oder mit Spanien und Österreich unter habsburgischer Herrschaft? Der Streit eskaliert.

Weiterlesen …

Dienstag, 28.1.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN II

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Mittwoch, 5.2.20 | 19:30

CHEZ LES BROSSARBOURG

Macha et Compagnie zu Gast im Philosophicum mit «Chez les Brossarbourg» de Georges Courteline. Mise en scène Maria Thorgevsky

Paris, la Belle-Époque. La troupe Macha et Compagnie de l´alliance Française de Bâle vous propose de vous immerger dans l´atmosphère de la Belle-Époque, mise en lumière par la plume mordante de Georges Courteline, au travers d´une sélection de saynètes de ce maître de la satire.

Weiterlesen …

Mittwoch, 5.2.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: VON NATUR AUS

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Sind die Menschen "von Natur aus" friedliche, einander beistehende Wesen oder aber Wölfe, die sich gegenseitig zerfleischen? Darüber konnte und kann jederzeit munter spekuliert werden, da die Frage empirisch nicht zu entscheiden ist.

Weiterlesen …

Donnerstag, 6.2.20 | 19:30

CHEZ LES BROSSARBOURG

Macha et Compagnie zu Gast im Philosophicum mit «Chez les Brossarbourg» de Georges Courteline. Mise en scène Maria Thorgevsky

Paris, la Belle-Époque. La troupe Macha et Compagnie de l´alliance Française de Bâle vous propose de vous immerger dans l´atmosphère de la Belle-Époque, mise en lumière par la plume mordante de Georges Courteline, au travers d´une sélection de saynètes de ce maître de la satire.

Weiterlesen …

Freitag, 7.2.20 | 19:30

CHEZ LES BROSSARBOURG

Macha et Compagnie zu Gast im Philosophicum mit «Chez les Brossarbourg» de Georges Courteline. Mise en scène Maria Thorgevsky

Paris, la Belle-Époque. La troupe Macha et Compagnie de l´alliance Française de Bâle vous propose de vous immerger dans l´atmosphère de la Belle-Époque, mise en lumière par la plume mordante de Georges Courteline, au travers d´une sélection de saynètes de ce maître de la satire.

Weiterlesen …

Samstag, 8.2.20 | 19:30

CHEZ LES BROSSARBOURG

Macha et Compagnie zu Gast im Philosophicum mit «Chez les Brossarbourg» de Georges Courteline. Mise en scène Maria Thorgevsky

Paris, la Belle-Époque. La troupe Macha et Compagnie de l´alliance Française de Bâle vous propose de vous immerger dans l´atmosphère de la Belle-Époque, mise en lumière par la plume mordante de Georges Courteline, au travers d´une sélection de saynètes de ce maître de la satire.

Weiterlesen …

Sonntag, 9.2.20 | 17:00

CHEZ LES BROSSARBOURG

Macha et Compagnie zu Gast im Philosophicum mit «Chez les Brossarbourg» de Georges Courteline. Mise en scène Maria Thorgevsky

Paris, la Belle-Époque. La troupe Macha et Compagnie de l´alliance Française de Bâle vous propose de vous immerger dans l´atmosphère de la Belle-Époque, mise en lumière par la plume mordante de Georges Courteline, au travers d´une sélection de saynètes de ce maître de la satire.

Weiterlesen …

Montag, 10.2.20 | 18:15–19:45

DER ZWEITE BLICK: ALMA NOSER

Judith Schifferle im Gespräch mit Alma Noser

Während der politischen Aufbrüche der 68er Jahre war Alma Noser bereits Mutter dreier Töchter. Sie studierte Sozialarbeit und wurde Länderexpertin bei Caritas Schweiz. 1973 wurde ihre Stube Gründungsort der Amnesty-Gruppe Luzern.

Weiterlesen …

Dienstag, 11.2.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN II

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Samstag, 15.2.20 | 13:00–16:00

MEINE FRAGE

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden

Mit Christian Graf

Wer kennt sie nicht, jene Fragen, die man vielleicht jahrelang mit sich herumträgt, ohne dass je der richtige Moment kommt, die richtige Situation sich ergibt, der richtige Mensch uns begegnet, sie zu stellen und damit auch ein Stück weit loszulassen?

Weiterlesen …

Dienstag, 18.2.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN II

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Mittwoch, 19.2.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: VOM FACH

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Es ist zweifellos vernünftig (und das Gegenteil unvernünftig, ja oft lächerlich), das Urteil einer Person vom Fach höher zu gewichten als unser eigenes, und zwar desto eher, je weniger wir selbst vom Fach sind. Doch es gibt Fälle, wo nicht klar ist, was "Vom-Fach-sein" genau bedeutet und vielleicht auch nicht, ob Fachkompetenz dort das ist, was wirklich zählt.

Weiterlesen …

Samstag, 29.2.20 | 14:15–18:00

VERWANDLUNG DES MENSCHEN?

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Jahreskurs mit Stefan Brotbeck

Der dreiteilige Jahreskurs widmet sich den Perspektiven einer «transfigurativen» Philosophie und der Frage der «Verwesentlichung des Verweslichen» (1. Kor 15, 53) – denn «es ist noch nicht erschienen, was wir sein werden» (1. Joh 3,2).

Weiterlesen …

Mittwoch, 11.3.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: KOPF, HERZ, HAND

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Die vielbeschworene Formel von Pestalozzi ist ein würdiger Anknüpfungspunkt für den Auftakt zum zweiten Jahrzehnt unserer Reihe (die erste Denkpause fand am 3. März 2010 statt!).
Kaum ein pädagogischer Ansatz, der eine einseitige Förderung des "Kopfes" nicht für problematisch und eine Art Ausgleich deshalb für notwendig erachtete.

Weiterlesen …

Samstag, 14.3.20 | 11:00–13:00

SAMSTAGSMATINÉE

Die Veranstaltung findet leider nicht statt.

Patricia Schiess lädt zum Gespräch vor den Werken ihres Vaters, dem international anerkannten Maler Hans Rudolf Schiess (1904 – 1978), in ihre privaten Räume ein. Als eine besondere Fortsetzung der «Salongeschichten» am Philosophicum versteht sich diese Veranstaltung ausser Haus als intimer Kunstsalon.

Weiterlesen …

Dienstag, 17.3.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN II

Das Seminar musste leider am 17. und 31.3. abgesagt werden.

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Samstag, 21.3.20 | 13:00–16:00

MEINE FRAGE

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden.

Mit Christian Graf

Wer kennt sie nicht, jene Fragen, die man vielleicht jahrelang mit sich herumträgt, ohne dass je der richtige Moment kommt, die richtige Situation sich ergibt, der richtige Mensch uns begegnet, sie zu stellen und damit auch ein Stück weit loszulassen?

Weiterlesen …

Samstag, 21.3.20 | 20:00

NOAHS NEUE ARCHE

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden.

Ein Oral-History-Theater von Dan Wiener mit anschliessendem Forum

Noah verreist mit einer neuen Arche. Wenn jemand (für immer) wegfährt: Was ist es Wert, mitgenommen und in eine neue Welt gerettet zu werden? Womit soll ein neues besseres Leben aufgebaut werden?

Weiterlesen …

Sonntag, 22.3.20 | 17:00

NOAHS NEUE ARCHE

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden.

Ein Oral-History-Theater von Dan Wiener mit anschliessendem Forum

Noah verreist mit einer neuen Arche. Wenn jemand (für immer) wegfährt: Was ist es Wert, mitgenommen und in eine neue Welt gerettet zu werden? Womit soll ein neues besseres Leben aufgebaut werden?

Weiterlesen …

Samstag, 28.3.20

VERWANDLUNG DES MENSCHEN?

Der Seminartermin am 28.3. musste leider abgesagt werden.

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Jahreskurs mit Stefan Brotbeck

Der dreiteilige Jahreskurs widmet sich den Perspektiven einer «transfigurativen» Philosophie und der Frage der «Verwesentlichung des Verweslichen» (1. Kor 15, 53) – denn «es ist noch nicht erschienen, was wir sein werden» (1. Joh 3,2).

Weiterlesen …

Dienstag, 31.3.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN II

Das Seminar musste leider am 17. und 31.3. abgesagt werden.

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Sonntag, 12.4.20

PHILOSOPHICUM-REISE RUSSLAND: ARCHITEKTUR & FOTOGRAFIE

Die Reise musste leider abgesagt werden.

Reise nach Moskau und Nizhnij Novgorod mit Fokus «Architektur und Fotografie»

Die Architektur und Fotografie können in Russland auf eine reiche und bewegte Geschichte zurückblicken und begeistern durch ebenso spannende und bewegende Entwicklungen in der Gegenwart.

Weiterlesen …

Dienstag, 21.4.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN III

Leider muss der Seminartermin auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Neue Termine sind in Abklärung.

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Mittwoch, 29.4.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: DAS IST MEINE MEINUNG

ACHTUNG!! Statt der Denkpause versuchen wir, ein virtuelles Gespräch zu organisieren. Die Teilnahme erfolgt über das online Videokonferenz tool "Jitsi"

Mit Christian Graf


Wir sprechen über unser Recht und unsere Fähigkeit, eine eigene Meinung zu haben und sie zu äussern - ein Thema, das immer aktuell ist, gegenwärtig aber gleichsam eine neue Färbung bekommt - wobei auch das vielleicht nur eine Meinung ist.

Weiterlesen …

Dienstag, 5.5.20 | 19:00

LESEZIRKEL ZU OLGA TOKARCZUK

Leider muss der Lesezirkel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Neue Termine sind in Abklärung.

Mit Judith Schifferle und Nadine Reinert

Olga Tokarczuk verbindet als Erzählerin die kleine Welt mit der grossen und schöpft über die Ränder historischer Epochen Werke poetischer Beständigkeit. Nach zahlreichen Ehrungen erhielt sie nachträglich für 2018 den Literaturnobelpreis zugesprochen.

Weiterlesen …

Olga Tokarczuk. Foto: Beata Kalińska

Dienstag, 5.5.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN III

Leider musste das Seminar abgesagt werden.

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Dienstag, 12.5.20 | 19:00

LESEZIRKEL ZU OLGA TOKARCZUK

Leider muss der Lesezirkel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Neue Termine sind in Abklärung.

Mit Judith Schifferle und Nadine Reinert

Olga Tokarczuk verbindet als Erzählerin die kleine Welt mit der grossen und schöpft über die Ränder historischer Epochen Werke poetischer Beständigkeit. Nach zahlreichen Ehrungen erhielt sie nachträglich für 2018 den Literaturnobelpreis zugesprochen.

Weiterlesen …

Olga Tokarczuk. Foto: Beata Kalińska

Mittwoch, 13.5.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: ALTE UND NEUE MEDIEN

ACHTUNG!! Statt der Denkpause organisieren wir ein virtuelles Gespräch über das online Videokonferenz tool "Jitsi"

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Wissen wir die neuen Medien als Instrumente zu nutzen? Oder wachsen sie uns über den Kopf, vielleicht sogar gleichsam in den Kopf hinein, unsere Denkweise verändernd? Und was macht überhaupt Medien aus? Was unterscheidet verschiedene Medien, etwa alte und neue?

Weiterlesen …

Dienstag, 19.5.20 | 19:00

LESEZIRKEL ZU OLGA TOKARCZUK

Leider muss der Lesezirkel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Neue Termine sind in Abklärung.

Mit Judith Schifferle und Nadine Reinert

Olga Tokarczuk verbindet als Erzählerin die kleine Welt mit der grossen und schöpft über die Ränder historischer Epochen Werke poetischer Beständigkeit. Nach zahlreichen Ehrungen erhielt sie nachträglich für 2018 den Literaturnobelpreis zugesprochen.

Weiterlesen …

Olga Tokarczuk. Foto: Beata Kalińska

Dienstag, 19.5.20 | 19:00–20:30

ERFAHRUNG DENKEN III

Leider musste das Seminar abgesagt werden.

Jahressemniar mit Christian Graf

Erfahrung hat einen guten Klang. Die empirischen Wissenschaften (Empirie = Erfahrung) scheinen in der Erfahrung so etwas wie eine ordentliche Grundlage zu haben, die etwa der Philosophie, die viele ihrer Einsichten dem Denken (also nicht der Erfahrung) entnimmt, angeblich fehlt. Aber was nennen wir «Erfahrung»?

Weiterlesen …

Freitag, 22.5.20 | 20:00

HEIMATEN - PREMIERE

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden.

Eine Performancetetralogie von Hans Wagenmann

Eine tänzerische Installation in ihren Stationen von «heimaten» – «erzähl mir unser märchen» – «auszug» – «kirchböden.boden». Keine geschichtslosen Orte, keine allein schon bestehende Erde, sondern ein ineinander Verlagern verschiedener Bewegungen, Sichtweisen und Objekte.

Weiterlesen …

Hans Wagenmann © Niklas Stalhammar

Samstag, 23.5.20 | 20:00

HEIMATEN

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden.

Eine Performancetetralogie von Hans Wagenmann

Eine tänzerische Installation in ihren Stationen von «heimaten» – «erzähl mir unser märchen» – «auszug» – «kirchböden.boden». Keine geschichtslosen Orte, keine allein schon bestehende Erde, sondern ein ineinander Verlagern verschiedener Bewegungen, Sichtweisen und Objekte.

Weiterlesen …

Hans Wagenmann © Niklas Stalhammar

Dienstag, 26.5.20 | 18:15–20:00

GOETHES NEWTON-KRITIK: EINE VERTEIDIGUNG AUS EXPERIMENTELLER SICHT

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden.

Vortrag mit Olaf L. Müller im Rahmen der Vortragsreihe «Farben» der Philosophischen Gesellschaft Basel

Farben sind für die Philosophie aus einer ganzen Reihe von Gründen ein spannendes Thema. Zum einen stellt sich die Frage nach der Natur der Farben: entstehen Farben erst in unserem Bewusstsein oder in unseren Gehirnen oder sind sie vielmehr objektive Eigenschaften der Dinge in der Welt?

Weiterlesen …

Dienstag, 26.5.20 | 19:00

LESEZIRKEL ZU OLGA TOKARCZUK

Leider muss der Lesezirkel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Neue Termine sind in Abklärung.

Mit Judith Schifferle und Nadine Reinert

Olga Tokarczuk verbindet als Erzählerin die kleine Welt mit der grossen und schöpft über die Ränder historischer Epochen Werke poetischer Beständigkeit. Nach zahlreichen Ehrungen erhielt sie nachträglich für 2018 den Literaturnobelpreis zugesprochen.

Weiterlesen …

Olga Tokarczuk. Foto: Beata Kalińska

Mittwoch, 27.5.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: WELT VERSTEHEN

ACHTUNG!! Statt der Denkpause organisieren wir ein virtuelles Gespräch über das online Videokonferenz tool "zoom"

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Der Titel «Denkpausen» steht für eine Reihe philosophischer Abendgespräche, in denen Christian Graf mit seinen Gästen über ein ausgewähltes Thema spricht. Denkpausen sind gedacht als schöpferische Pausen, in denen der selbstverständliche Gang des alltäglichen Denkens unterbrochen wird, damit ein erneuertes, neu erlerntes Denken an seine Stelle treten kann.

Weiterlesen …

Mittwoch, 10.6.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: MENSCHEN VERSTEHEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Die Denkpause kann wieder physisch stattfinden! Wir werden alle erforderlichen Sicherheitsmassnahmen zur Bekämpfung des Covid-19 Virus treffen und würden Sie bitten, diese ebenfalls zu befolgen.
Wie und womit verstehen wir Menschen? Sprachlich müsste der Verstand das dazugehörige Organ sein - doch ihm fehlt die Empathie, weshalb er dafür ungeeignet scheint. Wenn ich sage: "Ich verstehe genau, weshalb du so handelst", so ist dieses angebliche Verstehen vielmehr ein Durchschauen, das sein Gegenüber zu einem blossen Mechanismus herabwürdigt.

Weiterlesen …

Mittwoch, 24.6.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: KUNST VERSTEHEN

Die Denkpause kann wieder bei uns in der Druckereihalle stattfinden. Wir werden alle erforderlichen Sicherheitsmassnahmen zur Bekämpfung des Covid-19 Virus treffen und würden Sie bitten, diese ebenfalls zu befolgen.

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Mehr als bei anderen Formen des Verstehens steht hier nicht nur das WIE, sondern auch das DASS in Frage. Muss Kunst überhaupt verstanden werden? Gibt es nicht andere, weniger intellektuelle Weisen, wie Kunst auf uns wirkt, wie wir sie auf uns wirken lassen oder wie wir uns mit ihr auseinandersetzen können?

Weiterlesen …

VERWANDLUNG DES MENSCHEN?

ACHTUNG! Dies ist der Ersatztermin vom 28. März 2020, der leider infolge der Massnahmen gegen die Verbreitung des Covid-19 Virus nicht stattfinden konnte

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Jahreskurs mit Stefan Brotbeck

Der dreiteilige Jahreskurs widmet sich den Perspektiven einer «transfigurativen» Philosophie und der Frage der «Verwesentlichung des Verweslichen» (1. Kor 15, 53) – denn «es ist noch nicht erschienen, was wir sein werden» (1. Joh 3,2).

Samstag, 8.8.20 | 11:00–20:00

ZUKUNFTSGESPRÄCHE

Das Philosophicum lädt ein

Das Philosophicum blickt auf neun Jahre intensiver Programmtätigkeit mit einem grossen Spektrum an Themen zurück. Mit Offenheit und Enthusiasmus hat sich das Philosophicum immer wieder neuen Themen und Herausforderungen angenommen. Nun möchten wir zusammen mit unserem Publikum und interessierten Menschen innehalten, um zurückzuschauen und auch vorauszublicken.

Weiterlesen …

© Nicole Reichenback

Mittwoch, 26.8.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: HERKUNFT UND ZUKUNFT

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Die sprachliche Parallelität lässt auf eine perfekte Symmetrie schliessen: Von der Gegenwart aus blicken wir einmal zurück (auf das, was war), einmal nach vorne (auf das, was kommt). Genauer bedacht ist die Symmetrie weniger perfekt. Als recht unterschiedlich erweist sich unser Verhältnis zu Herkunft und Zukunft. Von Interesse ist auch der Zusammenhang zwischen beiden Dimensionen unserer Reflexion.

Weiterlesen …

Mittwoch, 9.9.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: BILANZ ZIEHEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Bilanz wird gezogen, wenn etwas zu Ende gegangen ist. Im Rückblick verschafft man sich eine Übersicht, wägt Erfolg und Aufwand, Vorteile und Nachteile zugunsten einer Einschätzung gegeneinander ab, was "unterm Strich" dabei herausgekommen ist.

Weiterlesen …

Samstag, 12.9.20 | 14:15–18:00

VERWANDLUNG DES MENSCHEN? III

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Jahreskurs mit Stefan Brotbeck

Der Jahreskurs entwickelt Grundlagen zu einer transfigurativen Philosophie, die sich auch als Erneuerung des Humanismus (als Weg von einem Bewahrungshumanismus zu einem Verwandlungshumanismus) verstehen lässt. Wir bewegen uns heute auf dem schmalen Grat zwischen Ignoranz und Arroganz, Unbedarftheit und Verstiegenheit.

Weiterlesen …

Dienstag, 15.9.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Dienstag, 15.9.20 | 19:00

BUCHPRÄSENTATION «EXERZITIEN DES WARTENS»

Mit Kathy Zarnegin und Annemarie Pieper
Bitte Maskenpflicht beachten

«Nicht vergessen: Attendre − c'est vivre un peu!» mit diesem denkwürdigen Satz schliesst die Autorin Kathy Zarnegin ihr Buch «Exerzitien des Wartens». Es erschien wenige Tage bevor das Coronavirus die Welt veränderte, und wir alle warten lernen mussten.

Weiterlesen …

© Kathy Zarnegin

Mittwoch, 23.9.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: WESHALB GEHT GESCHICHTE UNS AN?

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Dass wir nur aus der Erfahrung, also etwas Vergangenem lernen können, liegt auf der Hand. Unsere eigene Lebensgeschichte geht uns etwas an - das leuchtet ein. Doch weshalb sollte uns "die Geschichte" etwas angehen, die uns doch vielfach unendlich fern gerückt ist?

Weiterlesen …

Mittwoch, 14.10.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: AUF FESTEM BODEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Solange wir auf ihm, dem festen Boden, stehen, ist er ein banales Thema oder vielmehr gar kein Thema. Erst wenn wir unseren Untergrund als brüchig, unsicher erfahren, wenn wir keinen gemeinsamen Boden finden, wird daraus ein aktuelles, existentielles Thema.

Weiterlesen …

Dienstag, 20.10.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Mittwoch, 28.10.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: INNEN- UND GEGENWELTEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Dass alle "in ihrer je eigenen Welt" leben, ist nichts, was wir wollen. Vielmehr ist es so (oder sollte es so sein), dass wir alle in derselben gemeinsamen Welt leben. Da diese eine Welt aber immer in unzähligen individuellen Perspektiven erscheint und diese Perspektiven von der einen gemeinsamen Welt gar nicht abzulösen sind, kann es sein, dass eine bestimmte mehrheistfähige Perspektive sich durchsetzt und mit der einen, allen gemeinsamen Welt verwechselt wird.

Weiterlesen …

Dienstag, 3.11.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Freitag, 6.11.20 | 20:30

«NAMEN STATT NUMMERN. AUF DER SUCHE NACH DEN OPFERN DES MITTELMEERS»

ABGESAGT: Aufgrund der aktuellen Situation in der Schweiz und den Herkunftsländern der Festivalgäste wurde das gesamte Literaturfestival BuchBasel 2020 inklusive dieser Veranstaltung abgesagt.

Mit Cristina Cattaneo (Autorin, Professorin für forensiche Medizin) und Eric Facon (SRF, Moderation)

Am 3. Oktober 2013 sank ein hoffnungslos überfülltes Boot mit über fünfhundert Menschen an Bord vor der Küste Lampedusas. Dieser Tag veränderte Europa und er veränderte das Leben von Cristina Cattaneo.

Weiterlesen …

© Emanuele Amighetti

Samstag, 7.11.20 | 14:00

«UNTER DEM NORDLICHT»

ABGESAGT: Aufgrund der aktuellen Situation in der Schweiz und den Herkunftsländern der Festivalgäste wurde das gesamte Literaturfestival BuchBasel 2020 inklusive dieser Veranstaltung abgesagt.

Mit Manuel Menrath und Helena Nyberg

Als Historiker forschte Manuel Menrath bereits zur Geschichte der katholischen Mission der Sioux in Nordamerika. Sein aktuelles Buch gibt den indigenen Völkern der Cree und Ojibwe im Norden Kanadas Raum für ihre Erzählungen.

Weiterlesen …

Samstag, 7.11.20 | 16:00–17:00

PODIUM: UTOPIE

ABGESAGT: Aufgrund der aktuellen Situation in der Schweiz und den Herkunftsländern der Festivalgäste wurde das gesamte Literaturfestival BuchBasel 2020 inklusive dieser Veranstaltung abgesagt.

Mit Jonas Lüscher und Friederike Kretzen. Mit einer literarischen Intervention von Gianna Molinari

Mit dem Lockdown haben wir erlebt, wie innerhalb kürzester Zeit das Unvorstellbare Wirklichkeit werden kann ― im negativen, wie auch im positiven Sinn. Diese global geteilte Erfahrung drängt sich als Zugang zu neuen Denkräumen geradezu auf.

Weiterlesen …

Jonas Lüscher © Geri Born

Samstag, 7.11.20 | 16:00–17:30

PODIUM: DIGITALE LITERATURVERMITTLUNG

ABGESAGT: Aufgrund der aktuellen Situation in der Schweiz und den Herkunftsländern der Festivalgäste wurde das gesamte Literaturfestival BuchBasel 2020 inklusive dieser Veranstaltung abgesagt.

Mit Katharina Holzmann, Elske Beckmann, Donat Blum und Daniel Faulhaber. Moderation: Mariann Bühler

Literaturvermittler*innen bringen Schreibende und Lesende zusammen. Sie schaffen Schnittstellen und Begegnungsorte, die für Autor*innen genauso spannend sein sollen wie für Leser*innen inspirierend. Doch um gesellschaftlich relevant zu bleiben, braucht es Entwicklung und angepasste, modernisierte Vermittlungsformate.

Weiterlesen …

Samstag, 7.11.20 | 17:00

LYRIKTALK

ABGESAGT: Aufgrund der aktuellen Situation in der Schweiz und den Herkunftsländern der Festivalgäste wurde das gesamte Literaturfestival BuchBasel 2020 inklusive dieser Veranstaltung abgesagt.

Thilo Krause, Anja Kampmann und Walle Sayer reden über Lyrik. Konzeption und Moderation: Rudolf Bussmann

Zu diesem Abend wurde zunächst der Lyriker Thilo Krause eingeladen, der seinerseits zwei weitere Gesprächspartner bestimmen konnte. Die Wahl fiel auf die Lyrikerin und Prosaistin Anja Kampmann und den Lyriker Walle Sayer.

Weiterlesen …

Thilo Krause, Foto: Dirk Skiba

Samstag, 7.11.20 | 20:00

IWAN BUNIN

VERSCHOBEN: Aufgrund der aktuellen Situation in der Schweiz und den Herkunftsländern der Festivalgäste wurde das gesamte Literaturfestival BuchBasel 2020 abgesagt. Die Veranstaltung «Iwan Bunin» wird auf den Donnerstag, 11.02.2021, 19.00 Uhr,  Druckereihalle im Ackermannshof, verschoben.

Mit Thomas Grob und Dorothea Trottenberg. Moderation: Nadine Reinert

Am 22. Oktober 2020 jährt sich der Geburtstag von Iwan Bunin zum 150. Mal. Aus Anlass des Jubiläums erscheint im Dörlemann Verlag mit «Leichter Atem» ein weiterer Band der deutschsprachigen Werkausgabe.

Weiterlesen …

©The Estate of Ivan Bunin, Leeds

Montag, 9.11.20 | 18:15–19:45

DER ZWEITE BLICK: THERESE PORTUGAL

Martin Haug im Gespräch mit Therese Portugal

Therese Portugal ist in Basel aufgewachsen, in der Ambience der Proteste der späten 60er Jahre. Nach der Ausbildung zur Pflegefachfrau reiste sie nach Bolivien und Mexiko, um sich sozial zu engagieren. In Mexiko gründete sie ihre Familie. Eines ihrer zwei Kinder erlitt im Alter von 3 Monaten einen Herzstillstand. Eine schwere körperliche Behinderung war die Folge davon.

Weiterlesen …

Mittwoch, 11.11.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: ANDERS WERDEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Wenn wir jemanden nach langer Zeit wiedersehen und sagen: "Du bist immer noch der gleiche; du hast dich überhaupt nicht verändert!", so ist nicht ganz klar, wie das gemeint ist. Vollständig negativ sicher nicht, aber auch nicht schattenlos positiv.

Weiterlesen …

Samstag, 14.11.20 | 14:15–18:00

VERWANDLUNG DES MENSCHEN? III

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Jahreskurs mit Stefan Brotbeck

Der Jahreskurs entwickelt Grundlagen zu einer transfigurativen Philosophie, die sich auch als Erneuerung des Humanismus (als Weg von einem Bewahrungshumanismus zu einem Verwandlungshumanismus) verstehen lässt. Wir bewegen uns heute auf dem schmalen Grat zwischen Ignoranz und Arroganz, Unbedarftheit und Verstiegenheit.

Weiterlesen …

Montag, 16.11.20 | 18:30–20:30

MEDIEN IM DIALOG

«Lasst uns über Journalismus reden — jetzt erst recht» — mit Franz Fischlin, SRF
Wir diskutieren mit dem Tagesschau-Redaktor Franz Fischlin: Sind unsere Nachrichten vertrauenswürdig? Wie können wir deren Seriosität beurteilen? Welche Probleme haben die Redaktor/-innen beim Umgang mit der Wahrheit? Wie arbeitet die Redaktion der Tagesschau?

Weiterlesen …

Dienstag, 17.11.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Donnerstag, 19.11.20 | 16:00–17:30

DAS POTENZIAL DES MENSCHEN GEGENÜBER DEM POTENZIAL DER TECHNOLOGIE

ACHTUNG: Die Veranstaltung wurde abgesagt
Impulse mit Stefan Brotbeck und Salvatore Lavecchia an der Langen Nacht der Philosophie Zürich
Was ist das Vermögen des Menschen? Was das der Technik?
Der Mensch wird seinem Denkvermögen nach eingeschätzt, das von seiner ICH Kraft geleitet wird. Dies eröffnet ihm die Möglichkeit zur Freiheit. Diesem Tatbestand wird die hoch entwickelte digitale Intelligenz gegenübergestellt.

Weiterlesen …

Montag, 23.11.20 | 18:15–19:45

DER ZWEITE BLICK: ARMELIN NIKOLIQI

ACHTUNG! Die Veranstaltung findet statt. Aufgrund der neuen Covid-Einschränkungen in Basel-Stadt (20.11.2020) sind zu dieser Veranstaltung jedoch max. 15 Personen zugelassen. DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT

Judith Schifferle im Gespräch mit Armelin Nikoliqi

Armelin Nikoliqi lernte die Feinmotorik für die Akupunktur als Sechsjähriger beim Entwirren feinster Seidenfäden, die seine Grossmutter im Kosovo zu Stoffbahnen verwob. 1991 floh er als Siebzehnjähriger in die Schweiz, kämpfte sich mit einem F-Ausweis über alle politischen Hürden zum Studium der chinesischen Medizin durch und gründete 2003 die CPlusMed GmbH in Basel.

Weiterlesen …

Dienstag, 24.11.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Mittwoch, 25.11.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: AUFGESCHLOSSENHEIT

ACHTUNG! Die Veranstaltung findet online (über zoom) statt.

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Was ist Aufgeschlossenheit? Eine spezifische Form von Offenheit. Doch wo Offenheit gefordert oder in Anspruch genommen wird, ist davon meist wie von einer Selbstverständlichkeit die Rede. Aufgeschlossenheit hingegen setzt schon der Wortbildung nach voraus, dass viel wahrscheinlicher ihr Gegenteil ist: Verschlossenheit.

Weiterlesen …

Montag, 30.11.20 | 18:15–21:15

VHSBB - DIE WELT VERSTEHEN: ITALIEN

ACHTUNG Die Veranstaltung findet ausschliesslich online (Livestream) statt.

Casper Selg im Gespräch mit Massimo Agostinis

Das schöne, traurige Italien: Warum kommt Italien nicht aus seinen Problemen heraus? Wirtschaftlich nicht, politisch nicht. Seine reiche Kultur, eigentlich seine verschiedenen Kulturen sind zugleich seine Schätze und sein Problem.

Weiterlesen …

Dienstag, 1.12.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Montag, 7.12.20 | 18:15–19:45

DER ZWEITE BLICK: JASMINKA BOGDANOVIĆ

ACHTUNG! Die Veranstaltung findet statt. Aufgrund der neuen Covid-Einschränkungen in Basel-Stadt sind jedoch max. 15 Personen zugelassen. AUSGEBUCHT

Stefan Brotbeck im Gespräch mit Jasminka Bogdanović

Jasminka Bogdanović, Kunstmalerin, Eurythmistin, Referentin, wohnt und wirkt, malt und lehrt seit über 20 Jahren in Basel. Zu ihren bekannten Bildzyklen wie «Farbmeditationen», «Kaspar Hauser», «Hommage an Studenica», gehören auch die «Porträts», welche seit ihren frühsten Anfängen ein zentrales Thema sind.

Weiterlesen …

Mittwoch, 9.12.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: VERWIRKLICHUNG UND ENTWIRKLICHUNG

ACHTUNG! Die Veranstaltung findet online (über zoom) statt.

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Verwirklichung ist ein gebräuchliches Wort, Entwirklichung weniger. Als graduelles Verlustiggehen der Wirklichkeit können wir es seiner Wortbildung nach dennoch unschwer nachvollziehen. Doch was ist damit konkret gemeint?

Weiterlesen …

Samstag, 19.12.20 | 14:15–18:00

VERWANDLUNG DES MENSCHEN? III

Das Seminar wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Dritter Teil des Jahreskurses mit Stefan Brotbeck

Der Jahreskurs entwickelt Grundlagen zu einer transfigurativen Philosophie, die sich auch als Erneuerung des Humanismus (als Weg von einem Bewahrungshumanismus zu einem Verwandlungshumanismus) verstehen lässt. Wir bewegen uns heute auf dem schmalen Grat zwischen Ignoranz und Arroganz, Unbedarftheit und Verstiegenheit.

Weiterlesen …