Willkommen

Das Philosophicum widmet sich Fragen zu Mensch, Kultur und Wissenschaft. Der thematischen Bandbreite sind keine Grenzen gesetzt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf existenziellen, sozialen und spirituellen Erkenntnis- und Lebensfragen der Gegenwart. Bei der Umsetzung wird von verschiedenen Formen der sozialen und künstlerischen Vermittlung Gebrauch gemacht.Das Philosophicum bemüht sich um eine erfahrungsoffene, begründungsorientierte und zukunftsbildende Arbeitsweise.

Kolumnen und Fragebogen der Zeit


In regelmässigen Abständen

erscheinen auf unserer Webseite
Kolumnen von Mitwirkenden des
Philosophicum aber auch von
Gastautorinnen und Gastautoren.
Den «Fragebogen zur Zeit» senden
wir an verschiedene Personen auf
der ganzen Welt mit der Bitte, inne
zu halten und sich zur aktuellen
Zeit, zu sich selbst und zur
Gesellschaft Gedanken zu
machen.

Programm Philosophicum

Mittwoch, 23.9.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: WESHALB GEHT GESCHICHTE UNS AN?

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Dass wir nur aus der Erfahrung, also etwas Vergangenem lernen können, liegt auf der Hand. Unsere eigene Lebensgeschichte geht uns etwas an - das leuchtet ein. Doch weshalb sollte uns "die Geschichte" etwas angehen, die uns doch vielfach unendlich fern gerückt ist?

Weiterlesen …

Mittwoch, 14.10.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: AUF FESTEM BODEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Der Titel «Denkpausen» steht für eine Reihe philosophischer Abendgespräche, in denen Christian Graf mit seinen Gästen über ein ausgewähltes Thema spricht. Denkpausen sind gedacht als schöpferische Pausen, in denen der selbstverständliche Gang des alltäglichen Denkens unterbrochen wird, damit ein erneuertes, neu erlerntes Denken an seine Stelle treten kann.

Weiterlesen …

Dienstag, 20.10.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Mittwoch, 28.10.20 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: INNEN- UND GEGENWELTEN

Mit Christian Graf
. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden

Der Titel «Denkpausen» steht für eine Reihe philosophischer Abendgespräche, in denen Christian Graf mit seinen Gästen über ein ausgewähltes Thema spricht. Denkpausen sind gedacht als schöpferische Pausen, in denen der selbstverständliche Gang des alltäglichen Denkens unterbrochen wird, damit ein erneuertes, neu erlerntes Denken an seine Stelle treten kann.

Weiterlesen …

Dienstag, 3.11.20 | 19:00–20:30

ANDERS LEBEN

Jahresseminar mit Christian Graf

«Du musst dein Leben ändern!» So lautet der vielzitierte Schlusssatz eines Gedichts von Rilke. Das Motiv einer Umkehr (griech. metanoia), einer Umwendung (lat. conversio) durchzieht viele spirituelle Traditionen. Zugleich wird die Forderung nach einer Richtungsänderung, einem Systemwechsel gegenwärtig anlässlich der aktuellen Krisen (Klimakrise, Coronakrise) wieder vermehrt laut.

Weiterlesen …

Freitag, 6.11.20 | 20:30

«NAMEN STATT NUMMERN. AUF DER SUCHE NACH DEN OPFERN DES MITTELMEERS»

Mit Cristina Cattaneo (Autorin, Professorin für forensiche Medizin) und Eric Facon (SRF, Moderation)

Am 3. Oktober 2013 sank ein hoffnungslos überfülltes Boot mit über fünfhundert Menschen an Bord vor der Küste Lampedusas. Dieser Tag veränderte Europa und er veränderte das Leben von Cristina Cattaneo.

Weiterlesen …

© Emanuele Amighetti

Samstag, 7.11.20 | 16:00–17:00

PODIUM: UTOPIE

Mit Jonas Lüscher und Friederike Kretzen. Mit einer literarischen Intervention von Gianna Molinari

Mit dem Lockdown haben wir erlebt, wie innerhalb kürzester Zeit das Unvorstellbare Wirklichkeit werden kann ― im negativen, wie auch im positiven Sinn. Diese global geteilte Erfahrung drängt sich als Zugang zu neuen Denkräumen geradezu auf.

Weiterlesen …

Jonas Lüscher, © Geri Born