Willkommen

Das Philosophicum widmet sich Fragen zu Mensch, Kultur und Wissenschaft. Der thematischen Bandbreite sind keine Grenzen gesetzt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf existenziellen, sozialen und spirituellen Erkenntnis- und Lebensfragen der Gegenwart. Bei der Umsetzung wird von verschiedenen Formen der sozialen und künstlerischen Vermittlung Gebrauch gemacht.Das Philosophicum bemüht sich um eine erfahrungsoffene, begründungsorientierte und zukunftsbildende Arbeitsweise.

Willkommen

Das Philosophicum widmet sich Fragen zu Mensch, Kultur und Wissenschaft. Der Thema­tischen Bandbreite sind keine Grenzen gesetzt.
Ein beson­deres Augenmerk liegt auf existenziellen, sozialen und spirituellen Erkenntnis- und Lebensfragen der Gegenwart. Bei der Umsetzung wird von ver­schie­denen Formen der sozialen und künstlerischen Vermittlung Gebrauch gemacht.
Das Philosophicum bemüht sich um eine erfahrungsoffene, begründungsorientierte und zukunftsbildende Arbeitsweise.

Programm Philosophicum

Dienstag, 7.11.17 | 19:00–20:30

NUR REAL ODER SOGAR WIRKLICH? EINFÜHRUNG IN DIE FRAGE NACH DEM, WAS «IN WAHRHEIT» IST

Seminar mit Christian Graf

Wo treffen wir auf Wirklichkeit?  Ist das Wirkliche, das, was «in Wahrheit» ist, im Verborgenen, uns nicht unmittelbar Zugänglichen aufzudecken? Oder fällt das Wahre mit dem «Unverborgenen», Sich-Offenbarenden zusammen?

Weiterlesen …

Freitag, 10.11.17 | 19:00

ANDRÉ STERN: MEINE VERSPIELTEN KINDERJAHRE

Eine Veranstaltung des Vereins ZwischenZeit in Kooperation mit dem Philosophicum

André Stern, 1971 in Paris geboren und aufgewachsen, Sohn des Forschers und Malort-Gründers Arno Stern, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er ist Musiker, Komponist, Gitarrenbauer, Journalist und Autor, unter anderem des Bestsellers «... und ich war nie in der Schule» sowei, gemeinsam mit Arno Stern, des Buches «Mein Vater, mein Freund».

Weiterlesen …

©Peter Lindbergh

Freitag, 10.11.17 | 21:00

INGO SCHULZE: «PETER HOLTZ»

In Kooperation mit dem Literaturfestival BuchBasel

Peter Holtz ist ein Glücklicher, weil er das Glück für alle will. Seltsamerweise bleibt er damit nicht auf der Strecke: Das System beschenkt den Selbstlosen mit ungeahntem Reichtum. Was ist passiert? Hat der Kapitalismus doch einen Fehler in seiner Logik? Ingo Schulzes «Peter Holtz» (S. Fischer, 2017) ist ein ausgewiesener Schelmenroman, der unsere ökonomische Ordnung fröhlich hinterfragt.

Weiterlesen …

©Gaby Gerster

Samstag, 11.11.17 | 20:00

UNERHÖRT! POLEN DEMONTIERT DEN RECHTSSTAAT

In Kooperation mit dem Literaturfestival BuchBasel

Polen galt nach der Wende als europäische Vorzeigenation. Die Demokratisierung schien gelungen, der wirtschaftliche Aufschwung war beeindruckend. Heute ist das Land tief gespalten.

Weiterlesen …

©Rafał Masłow, ©Anna Machcewicz

Samstag, 11.11.17 | 22:00

ODYSSEE BEI KERZENSCHEIN

In Kooperation mit CULTURESCAPES und dem Literaturfestival BuchBasel

Bei Kerzenschein liest Thomas Sarbacher bis tief in die Nacht die berühmte Irrfahrt und die Abenteuer, die von Odysseus in den Gesängen 9–12 in Ich-Perspektive erzählt werden. Conrad Steinmann spielt Aulos, Anton Bierl, Professor für Griechische Philologie an der Universität Basel, führt ein.

Weiterlesen …

©Luiz Kuhn

Sonntag, 12.11.17 | 11:00

DENKWEGE: STREIFZÜGE UND SCHAUPLÄTZE DES DENKENS. POLIS.

In Zusammenarbeit mit CULTURESCAPES Griechenland 2017

Die Namen griechischer Philosophen sind bis heute bekannt und gelten als Inbegriff von Weisheit und Wissen: Parmenides, Heraklit, Sokrates, Platon, Aristoteles. Doch spielt das griechische Denken noch eine Rolle in unserem gesellschaftlichen Leben und persönlichen Alltag?

Weiterlesen …

Mittwoch, 15.11.17 | 20:00

DENKPAUSE: GLÜCK

Mit Christian Graf

Denkpausen sind schöpferische Pausen, in denen der selbstverständliche Gang des alltäglichen Denkens unterbrochen wird, damit ein erneuertes, neu erlerntes Denken an seine Stelle treten kann.

Weiterlesen …

News

Philosophicum gibt zu denken

Programm Druckereihalle

20. Oktober 2017 20:00 Frauen!
21. Oktober 2017 20:00 Frauen!
21. Oktober 2017 22:00 Wir sind nicht gleich, zum Glück!
25. Oktober 2017 20:00 Frauen!
26. Oktober 2017 20:00 Frauen!