Willkommen

Das Philosophicum widmet sich Fragen zu Mensch, Kultur und Wissenschaft. Der thematischen Bandbreite sind keine Grenzen gesetzt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf existenziellen, sozialen und spirituellen Erkenntnis- und Lebensfragen der Gegenwart. Bei der Umsetzung wird von verschiedenen Formen der sozialen und künstlerischen Vermittlung Gebrauch gemacht.Das Philosophicum bemüht sich um eine erfahrungsoffene, begründungsorientierte und zukunftsbildende Arbeitsweise.

Programm Philosophicum

Mittwoch, 29.6.22 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: WELTFRIEDEN

Mit Christian Graf. Philosophische Abendgespräche mit den Anwesenden
Der Titel «Denkpausen» steht für eine Reihe philosophischer Abendgespräche, in denen Christian Graf mit seinen Gästen über ein ausgewähltes Thema spricht. Denkpausen sind gedacht als schöpferische Pausen, in denen der selbstverständliche Gang des alltäglichen Denkens unterbrochen wird, damit ein erneuertes, neu erlerntes Denken an seine Stelle treten kann.

Weiterlesen …

 

Die Publikation der Freiheitsbriefe hat begonnen

Liebe Freundinnen und Freunde des Philosophicum Basel

Freiheit ist ein Kernthema und eine Existenzgrundlage des Philosophicum. Mit den Fragen der Freiheit, die heute eine besondere gesellschaftliche Relevanz erhalten haben, beschäftigen wir uns im Philosophicum schon lange und auf unterschiedliche Art und Weise.
Nun bieten wir eine weitere Gelegenheit für eine ganz persönlich und individuelle Auseinandersetzung mit diesem so bewegenden wie auch herausfordernden Thema.
Mit Freude dürfen wir Ihnen die Veröffentlichung des Projekts «Fragen, Übungen und Betrachtungen zum Werk ‹Die Philosophie der Freiheit von Rudolf Steiner› bekanntgeben und wagen uns damit auch in ein ganzes neues Schreib- und Leseformat hinein. 

Renatus Ziegler, Mitwirkender am Philosophicum Basel, bietet in rund 40 «Briefen» die Möglichkeit an, sich «Die Philosophie der Freiheit» anhand von Fragen, Anregungen, Betrachtungen und Reflexionen im Selbststudium zu erarbeiten.

Die «Briefe» erscheinen auf der Website des Philosophicum Basel und der Sektion für Schöne Wissenschaften in zwei- bis dreiwöchigem Abstand und können zur Bearbeitung heruntergeladen werden. Wir haben davon abgesehen, pro Brief einen Betrag zu verlangen, sondern hoffen, dass Sie das Anliegen des Autors, mit seiner Arbeit das Philosophicum und die Sektion für Schöne Wissenschaften unterstützen zu wollen, aufgreifen und nach Ihren Möglichkeiten spenden werden.

...Weiter zu den Briefen