Willkommen

Das Philosophicum widmet sich Fragen zu Mensch, Kultur und Wissenschaft. Der thematischen Bandbreite sind keine Grenzen gesetzt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf existenziellen, sozialen und spirituellen Erkenntnis- und Lebensfragen der Gegenwart. Bei der Umsetzung wird von verschiedenen Formen der sozialen und künstlerischen Vermittlung Gebrauch gemacht.Das Philosophicum bemüht sich um eine erfahrungsoffene, begründungsorientierte und zukunftsbildende Arbeitsweise.

Geld für Geist - Geld für das Philosophicum 2019

Auch für das Jahr 2019 ist das Philosophicum als unabhängige Kultur- und Bildungseinrichtung auf Zuwendungen in jeder Höhe angewiesen.

Mit einer Spende können Sie einen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Tätigkeiten des Philosophicum leisten und damit zu einem Ermöglicher oder einer Ermöglicherin des Philosophicum werden. Weitere Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier oder unter Unterstützung auf dieser Webseite.

Programm Philosophicum

Mittwoch, 20.2.19 | 20:00–22:00

DENKPAUSE: IDEALISTEN UND WELTVERBESSERER

Mit Christian Graf

Denkpausen sind schöpferische Pausen, in denen der selbstverständliche Gang des alltäglichen Denkens unterbrochen wird, damit ein erneuertes, neu erlerntes Denken an seine Stelle treten kann. Einzige Voraussetzung ist die Freude am Nachdenken und Diskutieren.



Weiterlesen …

Donnerstag, 21.2.19 | 19:00

NORDKOREA

Reiseberichte von Rudolf Bussmann und Hoo Nam Seelmann

Nordkorea gilt als das am meisten abgeschottete Land der Welt. Aus seinem Innern erreichen uns kaum Nachrichten, die über die Hauptstadt Pyongyang hinausgehen. Wie aber sieht es in der Provinz aus?

Weiterlesen …

Samstag, 23.2.19 | 14:15–18:00

DIALOGISCHE FREIHEIT II

Philosophisch-anthroposophische Perspektiven. Jahreskurs mit Stefan Brotbeck

Der zweite Jahreskurs zur Dialogosophie widmet sich der verwandelnden Kraft des Dialogischen. Wir orientieren uns an der Frage einer spirituellen Wendung des Dialogs und einer dialogischen Wendung der Spiritualität.

Weiterlesen …

Montag, 25.2.19 | 18:15–19:45

DER ZWEITE BLICK: H.-DIETER JENDREYKO

ACHTUNG! Diese Veranstaltung findet extern statt.
Stefan Brotbeck im Gespräch mit H.-Dieter Jendreyko

H.-Dieter Jendreyko ist Schauspieler, Regisseur und Theatermacher. Einen Höhepunkt seiner Theaterarbeit stellt das 1986 von ihm ins Leben gerufene Od-theater dar.

Weiterlesen …

Dienstag, 26.2.19 | 19:00

HAT DAS ALLES EINEN SINN? - TEIL II

Zweiter Teil des Jahresseminars mit Christian Graf 2018 / 19

Wir zweifeln nicht daran, dass es sinnvoll ist, einen Hammer zu benutzen, wenn wir einen Nagel einschlagen wollen. Und wir zweifeln nicht daran, dass es sinnvoll ist, einen Nagel einzuschlagen, wenn wir daran ein Bild aufhängen wollen. Doch weshalb genau dieses Bild an dieser Wand? Weshalb hängen wir überhaupt Bilder auf?

Weiterlesen …

Donnerstag, 7.3.19 | 20:00

SHOW ME THE MEANING OF BEING LONELY

Ein Tanztheater von Landholz

Eine Bühne voller Einsamkeiten: lauten, leisen, schönen, hässlichen, bewegten und stillen. Eine Einladung von Landholz, Einsamkeit von verschiedenen Seiten zu betrachten: Als neue Volkskrankheit, als Luxus, als (Alb-)traum.

Weiterlesen …

Foto: Laurids Jensen

Freitag, 8.3.19 | 18:00–19:30

PODIUMSGESPRÄCH «EINSAMKEIT»

Mit Stefan Brotbeck, Sebastian Gisin, NN und Nadine Reinert

Das Philosophicum Basel organisiert in Kooperation mit dem Tanztheater Landholz im Kontext des Theaterstücks «show me the meaning of being lonely» ein Podiumsgespräch zum Thema «Einsamkeit».

Weiterlesen …